Länderfinale Jugend präsentiert 2021

Das Hölderlin-Gymnasium als austragende Schule des Länderfinales für Baden -Württemberg war in vielfältiger Weise an der digitalen Durchführung desselben beteiligt.

44 von 600 Schülerinnen und Schüler aus Baden-Württemberg und den Auslandsschulen, u.a. Moskau, Washington D.C., Barcelona, Quito und Costa Rica, hatten sich für das Länderfinale in Baden-Württemberg qualifiziert. Um dieses Ziel zu erreichen war eine Präsentation gefragt, die eine naturwissenschaftlich-mathematische Fragestellung schlüssig und anschaulich beantwortet.

Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer des Hölderlin-Gymnasiums bewerteten gemeinsam mit Rhetoriktrainerinnen und – trainern die per Video eingereichten Präsentationen in Bezug auf Sachkenntnis, Darstellungsvermögen und Adressatenorientierung.
Mit der „Lydie“ von Peter Haas (geb. 1951) und dem „Kanon in D-Dur“ von Johann Pachelbel (1653 – 1706) umrahmte Anouk (Leistungsfach Musik am Hölderlin) die feierliche Abschlussveranstaltung. In Ihrem Grußwort gratulierte Frau Dr. Merger zum 10jährigen Jubiläum, würdigte die Bedeutung dieser Initiative für unsere Schülerinnen und Schüler und dankte allen Beteiligten für ihr großes Engagement. „Eine tolle Leistung!“ bescheinigte Projektleiter Christian Kleinert von Wissenschaft im Dialog allen Teilnehmern des Länderfinales. Als Dank und Anerkennung hatten diese ein individuelles Coaching mit den Präsentations-Expert*innen von Jugend präsentiert gewonnen. Zur Vorbereitung auf das Bundesfinale wartet nun auf 20 Teilnehmer*innen aus Baden-Württemberg eine Präsentationsakademie, die in diesem Jahr auf Grund der Pandemie wieder digital stattfinden wird. Hoffentlich kann das Bundesfinale am 18./19. September in Berlin vor Ort durchgeführt werden.

Jugend präsentiert hat eine lange Tradition im Hölderlin-Gymnasium:

schon in der Pilotphase 2011 wurde eine Jugend-präsentiert-AG am Hölderlin eingerichtet und zwei Kolleginnen nahmen an den Multiplikatoren-Ausbildungen sowie an regelmäßigen Trainings teil, die von einem Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern am Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen entwickelt und durchgeführt wurden. 2014 qualifizierte sich erstmalig eine Schülerin der Klasse 8 des Hölderlin-Gymnasiums für das Bundesfinale in Hamburg. Während dieses Finales wurden die ersten neun „Jugend präsentiert – Schulen“ offiziell ausgezeichnet, darunter auch das Hölderlin-Gymnasium. Den Status “Jugend präsentiertSchule dürfen Schulen tragen, die sich bei Jugend präsentiert besonders engagieren, zum Beispiel durch die Vermittlung von Präsentationstechniken, durch schulinterne Lehrer-Fortbildungen und die regelmäßige Teilnahme am Schüler-Wettbewerb. Immer wieder qualifizierten sich Schülerinnen und Schüler für die Länderfinale, und ab und zu auch für das Bundesfinale. Einen 3.Platz im Bundesfinale erreichte 2015 eine Schülerin der Klasse 8 mit ihrem Vortrag „Sehen bei Nacht. Wie kann man das?“.

Die Initiative „Jugend präsentiert“:

„Jugend präsentiert“ ist eine bundesweite Bildungsinitiative der Klaus Tschira Stiftung, Heidelberg, in Kooperation mit Wissenschaft im Dialog, Berlin. Die Initiative wurde 2011 mit dem Ziel ins Leben gerufen, die Präsentationskompetenz und das Verständnis von naturwissenschaftlich-mathematischen Themen in der Schule zu fördern. Der bundesweite Präsentationswettbewerb wird jährlich ausgerichtet. Zudem bietet „Jugend präsentiert“ kostenfreie Unterrichtsmaterialien und Lehrkräftetrainings an. Unterrichtsmaterialien sowie Trainings für Lehrkräfte und Schülerinnen und Schülern werden von einem Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern am Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen entwickelt und durchgeführt. Hier wird die Wirkung des Vorhabens zudem wissenschaftlich evaluiert.