Das MINT-EC-Zertifikat, eine Würdigung besonderer Leistungen im MINT-Bereich

Zwei Schülerinnen des Abiturjahrgangs 2020 Hölderlin-Gymnasiums durften sich nicht nur über ihr Abiturzeugnis freuen, sondern auch über das MINT-EC-Zertifikat, das ihnen ihr außergewöhnliches Engagement im naturwissenschaftlich-technischen Bereich bescheinigt.

Beide zeigten herausragende Leistungen in den MINT-Fächern der Kursstufe. Mit ihren fachwissenschaftlichen Arbeiten „Tiefe Hirnstimulation als Ultima Ratio?“, bzw. „Elliptische-Kurven-Kryptographie“ bewiesen sie eine hohe Fähigkeit des selbstständigen Arbeitens und ihr großes Interesse an Mathematik und Naturwissenschaften. Ihre zusätzlichen MINT-Aktivitäten, wie die Teilnahme an Landes- und Bundeswettbewerben, die Teilnahme am Hector-Seminar oder dem Heidelberger Life Science Lab, dem National Youth Science Forum, der Science Academy oder der WWF-Schülerakademie „2° Campus“ ließen keinen Zweifel aufkommen, dass beide das MINT-EC-Zertifikat sehr verdient haben.

 

Das MINT-EC Zertifikat bündelt und dokumentiert die MINT-Leistungen der Schülerinnen und Schüler während ihrer gesamten Schullaufbahn. Die Auszeichnung bietet Unternehmen und Hochschulen eine verlässliche, von den Schulsystemen der Bundesländer unabhängige Einordnung der Schülerleistungen und Bewertung der Anforderungsniveaus von Wettbewerben oder anderen außerschulischen MINT-Aktivitäten. Das MINT-EC-Zertifikat wurde zum Schuljahr 2014/2015 eingeführt und darf ausschließlich an Schulen des nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC vergeben werden.

Schülerinnen und Schüler, die das MINT-EC-Zertifikat erhalten, müssen Mindestanforderungen in den drei Anforderungsfeldern: Fachliche Kompetenz, Fachwissenschaftliches Arbeiten und Zusätzliche MINT-Aktivitäten erfüllen. Je nach Leistungen wird das MINT-EC-Zertifikat mit den Prädikaten „Mit Erfolg“, „Mit besonderem Erfolg“ oder „Mit Auszeichnung“ verliehen.

MINT-EC ist das nationale Excellence-Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem Profil in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Es wurde im Jahr 2000 von den Arbeitgebern gegründet und arbeitet eng mit deren regionalen Bildungsinitiativen zusammen. MINT-EC bietet ein breites Veranstaltungs- und Förderangebot für Schülerinnen und Schüler sowie Fortbildungen und fachlichen Austausch für Lehrkräfte und Schulleitungen. Das Netzwerk mit derzeit 316 zertifizierten Schulen mit rund 336.000 Schülerinnen und Schülern sowie 27.000 Lehrkräften steht seit 2009 unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK). Hauptförderer von MINT-EC sind der Arbeitgeberverband Gesamtmetall im Rahmen der Initiative think ING. sowie die Siemens Stiftung und die bayerischen Arbeitgeberverbände bayme, vbm und vbw.