Jugend debattiert – Hölderlin-Schülerinnen gewinnen Regionalwettbewerb

Am 24. und 25. Februar 2021 fand der diesjährige Regionalwettbewerb von Jugend debattiert in digitaler Form statt. Schüler*innen acht verschiedener Schulen aus der Region Rhein-Neckar-Odenwald debattierten aktuelle politische Streitfragen wie bspw. einen Baustopp für Autobahnen oder eine Pflicht zum Weiterverkauf von Retoursendungen im Onlinehandel. Zum dritten Mal in Folge kommt die/der Regionalsieger*in vom Hölderlin-Gymnasium. In diesem Jahr, wie schon 2019, in beiden Altersklassen.

Joline Inhülsen konnte in der Finaldebatte der Altersstufe 1 überzeugend begründen, was gegen die Einführung einer Maskenpflicht in Grippeepidemien spricht. Die Jury betonte die brillante Wortgewandtheit von Joline sowie die Vielfalt ihrer Argumente und prämierte die Schülerin, die die Klasse 8 am Hölderlin besucht, zur besten Debattantin in der Region. Unser Schüler Adam Schwarz (9b) wurde Fünfter.

Unsere angehende Abiturientin Johanna Kober warb in ihrer Finaldebatte der Altersstufe 2 dafür, dass an Schulen für Demonstrationen geworben werden darf, die während der Unterrichtszeit stattfinden. Johanna glänzte mit großem politischen Fachwissen und begeisterte die Jury mit tollen Formulierungen. Ihr Hauptthese war, die Teilnahme an einer Demonstration sei eine Art “Praktikum in der Demokratie”, welches junge Menschen für weitere politische Partizipation motiviere und zur Verantwortung für das politische Gemeinwesen erziehe. Ein dritter Platz für Daniel Grossarth- Maticek (J2) und ein vierter Platz für Ava Klimas (J1) rundeten das hervorragende Ergebnis für “das Hölderlin” ab.

Wir sind stolz auf die herausragenden Leistungen unserer Schüler*innen und wünschen Joline und Johanna am 16. April 2021 beim Landeswettbewerb in Stuttgart viel Erfolg!